Bist du am Leben interessiert?


  Startseite
  Archiv
  Gästebuch

 

http://myblog.de/seelenkarussell

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
die platte hat nen sprung.

vielleicht ist schreiben manchmal einfach besser als reden. worte finden sich meist nicht; verirren sich; bleiben aus.

nach dem ersten mal also passiert es nochmal. es passiert wieder; es passiert ein drittes mal, es geht weiter und es hört nach dem vierten oder fünften mal nicht auf. dann brauchen wir eine lösung. einen namen. einen namen für unsere...ja was? das weiß ich auch nicht. der punkt an dem es mehr braucht als diese abende. diese abende mit sternenhimmel und die abende mit guten küssen. diese abende an denen ich auf meine uhr hauen will, damit sie stehenbleibt und nie weiter geht. diese abende, die für immer abende bleiben sollen und nie zu tagen werden. genau diese abende mein ich. irgendwann braucht es viel viel mehr. und dann. nur ne pause. nur warten. auf den nächsten abend, den fünften, sechsten, siebten, achten. den letzten gibts nicht. den sicheren abend auch nicht. sicherheit? sowieso nicht. "wann kommt der wieder, der junge, der, der hier war?" "weiß nicht." "kommt er wieder" "weiß nicht." -fraaaag doch nicht- es hat keinen namen.

dann das mädchen. dann die angst. dann: mut. trotzdem. vielleicht waren die abende doch genug. dem einen teil, dem unterworfenen. aber nicht mir. nicht mit mir. ganz oder gar nicht, mit haut und haar. und wenn du willst, noch ein bisschen mehr. du. dududu? wenn du denkst, es geht um einen anderen? nein. schon seit jahren nicht mehr. und mit dem achten mal, meine ich eigentlich nr. dreihundertfünfundachtzig. und nachdem ich hinter dir die haustür zugezogen habe, es hell wird und ich an meinem bettbezug rieche, fange ich an zu warten.

 

kannst du das verstehen?

3.7.08 02:49
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


frecheskueken / Website (3.7.08 03:15)
Oh. Ich kenne diese Gedanken auch, die Situation. Deine Situation.
Zwar nicht, dass es nur die Abende sind, aber... Ich treffe mich seit März mit einem Typen. Ich habe mich in ihn verliebt. Er wohnt 23 km weit weg von mir. Wir sehen uns 1 mal die Woche, vielleicht auch 2 mal und vielleicht dann auch nur alle 2 Wochen. Man weiß es nie genau. Wir sind nicht zusammen, schlafen dennoch miteinander. Und jedes mal, wenn wir einschlafen (Meist bin ich Abends bei ihm, schlafe dort und fahre Mittags/Nachmittags/Abends wieder) denk ich mir: "Scheiße, die Zeit geht zu schnell rum". Weil, wenn wir schlafen und dann irgendwann aufwachen, ist der Zeitpunkt so nahe an dem ich ihn wieder verlassen muss. Und jedes mal danach weiß ich nicht, wann wir uns wieder sehen. Ausser 2 oder 3 mal, wo wir uns direkt für den Abend wieder verabredet haben, so dass ich nur nach Hause fuhr, arbeiten ging und wieder zu ihm fuhr. Leider ist das nicht der Normalfall. Und nun warte ich wieder, dass er fragt, wann wir uns denn mal wieder sehen. Denn ich bin es leid zu fragen, zu unsicher ob er von sich aus überhaupt möchte... Und alles.
Ich versteh dich...

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung